tod

 "In diesem Lande und in dieser Zeit"


1933 - 1945: Verbotene Lieder verbotener Komponisten

Viele der in der nationalsozialistischen Diktatur als „undeutsch" verbotenen und,

zum Teil, konsequent verfolgten Komponisten waren der deutschen Kultur zutiefst

verbunden.

• Ralph Benatzky, "Kronprinz" und zugleich Revolutionär der Silbernen Operette.

• Der Tscheche Hans Krása, der vor seiner Ermordung in Auschwitz Gedichte von Rilke und Morgenstern vertonte.

• Robert Stolz, der - von den Nazis geradezu verehrt - 1938 aus Solidarität zu seinen verfolgten Kollegen freiwillig ins Exil ging.

• Kurt Weill, der Komponist der "Dreigroschenoper" und langjähriger künstlerischer Weggefährte von Bertolt Brecht.

• Der "Österreich-Deutsche" Hanns Eisler mit seiner Schilderung der Verlorenheit deutscher Emigranten im beklemmenden "Hollywooder Liederbuch".

• Sowie natürlich Georg Kreisler, der mit seinem Sprachanarchismus und dem "Klang von Kälte" zum Gewissen der österreichischen und deutschen Nachkriegszeit wurde.

Sechs Komponisten - ein Liederabend.

 

Max Müller, Bariton

Volker Nemmer, Klavier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Medienpartner

Kontakt

Untitled-3

Showreel

Termine

fotolia 20423794 xs